Wohin mit den ausgedienten Mobiltelefonen hatte sich die Polizeidirektion Landau gefragt und war auf die Möglichkeit aufmerksam geworden, diese dem Zoo Landau zum Recycling zukommen zu lassen und damit einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.
Ohne das Metall Tantal, das aus Coltanerz gewonnen wird, wäre die Welt der modernen elektronischen Kommunikation nicht denkbar, denn das extrem hitzebeständige Metall ist ein wichtiger Bestandteil von Bauteilen in der Mikroelektronik, also z.B. in Mobiltelefonen und Laptops. Etwa 2.000 Tonnen des Rohstoffes werden jedes Jahr weltweit gefördert, und die Nachfrage steigt. Der von Coltan verwandelt Regenwälder in Zentralafrika und Brasilien sowie Lebensräume unzähliger Tierarten in Australien in verwüstetes Brachland. Durch das Recycling von Altgeräten ist es möglich, der verarbeitenden Industrie die wertvollen Rohstoffe wieder zuzuführen und damit den weiteren Abbau des Metalls und den Raubbau an der Natur zu verringern.
„Die Idee zur Handysammlung kam im Zoo Landau im Jahr 2011 im Rahmen der Menschenaffenkampagne der Europäischen Zoo- und Aquarienvereinigung EAZA auf“, erklärte Zoologin Dr. Christina Schubert im Rahmen eines Pressetermins zur Übergabe der Handys am 23. März im Zoo. „Doch nicht nur die Berggorillas in Afrika, sondern unzählige Tierarten sind von dem Raubbau an der Natur für den Coltanabbau betroffen und so läuft die Aktion seitdem weiter“. 385 Mobiltelefone sind bei der Sammlung im gesamten Polizeipräsidium Rheinpfalz zusammengekommen, wahrscheinlich die größte Menge, die der Zoo Landau bisher auf einmal zur Verfügung gestellt bekommen hat. “Ich hoffe, das die Polizeidirektion Landau bald von diesem ersten Platz verdrängt wird und viele weitere Institutionen unserem Beispiel folgen und Altgeräte nicht ungenutzt liegen lassen“, sagte Herr Thomas Sommerrock, Leiter der Polizeidirektion Landau bei der Übergabe. Es sei ihm und den Kolleginnen und Kollegen ein besonderes Anliegen den Umweltschutz und den Zoo Landau zu unterstützen und über diese Aktion darauf aufmerksam machen zu können, dass ein nachhaltigerer Lebensstil nicht nur in Bezug auf Elektrogeräte heutzutage immer wichtiger wird. Diese Botschaft ist dem Zoo Landau und auch seiner Zooschule, die sich als Einrichtung zur Bildung zur Nachhaltigkeit versteht, besonders wichtig, und Dr. Schubert dankte Herrn Sommerrock sowie Polizei Hauptkommissar Sebastian Burkhardt, der die Aktion eingefädelt hatte, herzlich für die große Unterstützung.
Die gesammelten Handys werden über eine professionelle Firma (A&N Computerrecycling, Mannheim) fachgerecht wiederaufbereitet. Der Zoo erhält für die Menge enthaltenen Metalls einen Geldbetrag, der den Artenschutzprojekten des Zoo Landau zukommt.
Auch in diesem Jahr unterstützt der Zoo die Arten- und Umweltschutzkampagne der EAZA. Im Rahmen der „Let it Grow-Kampagne“ dreht sich alles um die Bedeutung der Biodiversität - weltweit und auch vor der eigenen Haustüre. Der Zoo Landau ist nicht nur an über 20 Zuchtprogrammen zur Rettung bedrohter Tierarten beteiligt, sondern unterstützt weltweit sieben Projekte, um den Lebensraum bedrohter Arten zu erhalten. Die Einnahmen aus dem Handyrecycling fließen 2017 in diese Projekte des Zoo Landau.

Es ist möglich, ausgediente Handys an der Zookasse abzugeben oder diese dem Zoo Landau auf dem Postweg zukommen zu lassen.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.